Artikelarchiv

Wochenendlager der RaRo im Burgenland

RaRo-Wochenendlager, Neusiedler SeeDie RaRo haben dieses Jahr das Sommerlager gegen ein Wochenendlager getauscht, da es sich aus verschiedensten Gründen nicht anders ausgegangen ist.

Am ersten Septemberwochenende ging es also bei herrlichstem Wetter ins Burgenland, mit im Gepäck waren Hanna und Raphi, die auf dem Sprung von den CaEx zu den RaRo sind und lediglich die offizielle Überstellungsfeier Mitte September abwarten "müssen".

Als erstes steuerten wir den Neusiedler See an, wo wir uns im Seebad erfrischten und mit mitgebrachten Weintrauben stärkten. Anschließend mieteten wir uns zwei Tretboote und erkundeten so den Neusiedler See. Damit wir uns mitten am See treibend auch der Jahresplanung widmen konnten, haben wir aus unseren Booten eine kleine Insel gebaut. Brainstorming und Badespaß - die perfekte Kombination bei diesem Wetter.

Wieder zurück am Seeufer, ging es weiter nach Oberpullendorf, wo wir im Pfarrheim unsere Schlafsäcke ausrollten und uns anschließend auf die Suche nach einem Abendessen machten. Wir wurden fündig und hatten bei einer endlos lang erscheinenden Speisekarte die Qual der Wahl. Bei Kerzenlicht und dem fröhlichen Plätschern des Wasserrades stärkten wir uns für unser Vorhaben am nächsten Tag. Da ging es nämlich nach Horitschon, von wo wir mit zwei Fahrraddraisinen über 23 Kilometer durch Weingärten, Felder, Wälder und Dörfer zurück nach Oberpullendorf radelten. Mal bergauf mal bergab, das ging in die Beine, dennoch haben wir versucht uns gegenseitig anzuspornen und anzutreiben und wären wir nicht hintereinander gefahren, so wäre es wohl ein Wettrennen geworden. ;)

Bei so mancher Haltestelle entschlossen wir uns eine Rast unterm schattigen Baum einzulegen um uns kurz zu erfrischen, mittags blieben wir beim Grillplatz in Weppersdorf stehen, wo wir unser mitgebrachtes Fleisch, Gemüse, Tofu, Würstel, ... vorbereiteten und im Grillkamin selbst zubereiteten. Dieses schattige Plätzchen war sehr gemütlich und wir wären gerne noch länger geblieben, aber da noch knapp die Hälfte der Strecke vor uns lag, mussten wir uns wieder auf die Draisinen schwingen und in der Hitze durch die Sonnenlandschaft radeln, Streckenwärter bei den Schranken spielen und einfach den Fahrtwind genießen.

Dieses Wochenende war zugleich der Abschluss des alten und der Beginn des neuen Pfadfinderjahres. Es war sehr schön und wir hatten viel Spaß und so sehen wir alle motiviert einem tollen RaRo-Jahr entgegen.

 

Fotos vom Wochenendlager gibt es in unserem Fotoalbum